Nagellackkunde

Nagellackkunde: Wissenswertes über Nagellacke

Dieser Beitrag handelt von Nagellackkunde, das bedeutet Sie erfahren Wissenswertes über Nagellacke. Themen wie das richtige Lagern von Nagellacken, das Entsorgen von alten, vertrockneten Lacken oder das Entfernen von Nagellackflecken auf Stoffen und anderen Oberflächen, werden hier behandelt. Stöbern Sie durch die verschiedenen Themen rund um den Nagellack und lernen Sie mehr über den treuen, farbigen Begleiter unserer Nägel. Wir hoffen Sie finden die Informationen die Sie suchen.

Inhalt: Nagellackkunde


Nagellack aufbewahren/lagern

Nagellacke werden in allen Farben und Varianten geliebt. Ob neon, matt, glänzend, metallisch, glitzernd oder sonst wie – für jeden ist etwas dabei, mag man es auffällig und extravagant oder dezent und elegant. Aber werden unsere farbigen Lieblinge von uns auch richtig aufbewahrt?

Am liebsten mögen es unsere Nagellacke, in einer kühlen, trockenen und schattigen Umgebung. Daher eignen sich für die Lagerung am besten geschlossene Orte wie Schränke und Kommoden oder z. B. Schminktaschen und Kosmetikkoffer, in denen die Nagellacke vor Sonneneinstrahlung geschützt sind. Werden sie Sonneneinstrahlung ausgesetzt, dann vertrocknet jeder Nagellack. Häufig findet man beschrieben, dass man Nagellacke auch im Kühlschrank lagern kann. Dies ist jedoch nicht zu empfehlen, da sie dort eine zähe Konsistenz bekommen könnten. Nagellacke mögen es zwar kühl, aber so kühl wie im Kühlschrank auch wieder nicht. Das wäre für die Kleinen der reinste Winter.

Das richtige Zimmer ist hierfür auch entscheidend. Das Badezimmer ist für jeden Nagellack ein Schrecken. Auch wenn sie sich dort in Schränken befinden, kann die hohe Luftfeuchtigkeit die Nagellacke verwässern lassen und damit ruinieren. Schlafzimmer sind am besten dafür geeignet die kleinen Flaschen aufzubewahren, da die Nagellacke dort auch keinen großen Temperaturschwankungen ausgesetzt werden. Folgend finden Sie noch mal alle wichtigsten Punkte aufgelistet, die Sie bei der Aufbewahrung ihrer Nagellacke beachten sollten.

Nagellacke lieben es …

  • … kühl, trocken und schattig,
  • im Schlafzimmer aufbewahrt zu werden und
  • in geschlossenen Orten, geschützt vor den Sonnenstrahlen (bspw. Schrank, Kommode, Schminktaschen, Kosmetikkoffer).

Nagellacke mögen es gar nicht …

  • … im Kühlschrank eingesperrt zu sein (zu kalt für Nagellacke, sie könnten zäh werden),
  • im Badezimmer zu sein (zu feucht für Nagellacke, sie könnten verwässern) und
  • sie mögen die Sonne nicht (Nagellacke könnten bei Sonneneinstrahlung vertrocknen).

Alte, vertrocknete Nagellacke retten

Welche Frau kennt es nicht: man hat einen Nagellack schon einige Jahre nicht mehr angerührt, will diesen jetzt wieder auftragen und man muss mit großem Bedauern feststellen, dass dieser Nagellack verklumpt bzw. vertrocknet ist. Was macht man nun? Den Nagellack entsorgen? Nein! Es gibt Möglichkeiten, wie man einen vertrockneten Nagellack noch retten kann.

Inhalt: Vertrocknete und verklumpte Nagellacke retten

Ursache für vertrocknete Nagellacke

Wie kann es überhaupt passieren, dass ein Nagellack vertrocknet oder verklumpt? Ursache hierfür könnte sein, dass die Nagellackflasche nicht richtig verschlossen wurde. Hierbei muss es nicht unbedingt sein, dass die Flasche nicht fest genug zu gemacht worden ist. Dies kann auch passieren, wenn sich im Deckel oder am Gewinde der Flasche Nagellackreste befinden. Wird die Nagellackflasche dann verschlossen, bleibt die Flasche durch die Nagellackreste minimal geöffnet und Sauerstoff kann jederzeit eindringen. Mit der Zeit verkleben diese Rückstände, was dazu führt, dass man die Flasche kaum noch öffnen kann und der Nagellack in der Flasche vertrocknet.

Eine andere Ursache kann auch sein, dass man seinen Nagellack im Kühlschrank aufbewahrt. Wie schon weiter oben im Abschnitt Nagellack aufbewahren/lagern erwähnt, können die Nagellacke durch die hohe Kälte zähflüssig werden, was zum verklumpen führt. Kommt dann noch die Tatsache hinzu, dass der Verschluss der Flasche nicht richtig zugedreht wurde oder Nagellackreste im Deckel oder am Gewinde haften, leidet der Nagellack noch mehr unter der hohen Kälte, welche im Kühlschrank herrscht. Was man machen kann, wenn es dazu gekommen ist, dass ein Nagellack Klumpen bildet oder vertrocknet ist, finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Methode 1: Vertrockneten Nagellack verdünnen

Ihre alten und vertrockneten Nagellacke können Sie noch retten, indem Sie sie verdünnen. Hierzu gibt es spezielle Nagellackverdünner die in der Drogerie erhältlich sind. Sie geben ein paar Tropfen Nagellackverdünner in den vertrockneten Nagellack, schütteln kräftig die geschlossene Flasche und ihr Nagellack müsste anschließend wieder eine flüssige Konsistenz haben, um diesen wie gewohnt auftragen zu können. Nutzen Sie niemals Nagellackentferner, um ihre Nagellacke zu verdünnen! Die Nagellacke könnten dadurch porös werden und/oder ihre Farbe verlieren.

Ihnen muss trotz allem bewusst sein, dass ein verdünnter Nagellack anschließend nicht mehr zu 100% die ursprüngliche Farbe und Qualität besitzt. Durch das verflüssigen, kann es vorkommen, dass der Nagellack an Qualität verliert (die Konsistenz wird z. B. minimal flüssiger als zuvor) und auch die Farbe des Nagellacks kann sich etwas verändern (die Farbe wird bspw. etwas heller als zuvor).

Methode 2: Vertrockneten Nagellack in Wasserbad erhitzen

Eine andere Möglichkeit wäre es, ihre vertrockneten oder verklumpten Nagellacke in ein heißes Wasserbad zu geben. Hierfür füllen Sie eine kleine Schüssel mit heißem Wasser und stellen ihre Nagellacke für eine Stunde hinein. Durch die Wärme des Wassers haben die Nagellacke die Möglichkeit, ihre Konsistenz zu ändern. Das vertrocknete Innere der Nagellackflaschen kann weicher werden und sich wieder verflüssigen. Diese Methode ist weitaus harmloser als die Erste, da dem Nagellack keine chemischen Mittel zugegeben werden, welche der Qualität und Farbe des Nagellacks minimal schaden könnten. Man gibt dem Nagellack erst einmal selber die Chance, sich zu normalisieren. Sollte die Methode mit dem Wasserbad nicht funktionieren, sollten Sie auf die erste Methode zurückgreifen und ihren Nagellack verdünnen.

Nachdem man weiß, welche Ursachen vertrocknete bzw. verklumpte Nagellacke haben und welche Methoden es gibt, um diese retten zu können, fragt man sich, wie man das Ganze überhaupt verhindern kann. Die Lösung ist einfach! Nach jedem Nägel lackieren, muss man das Gewinde der genutzten Nagellackflasche säubern. Dies geht am einfachsten, wenn man beispielsweise ein Stück Küchenpapier oder ein Wattepad zur Hand nimmt, dieses mit Nagellackentferner tränkt und das Gewinde damit abwischt. Anschließend muss darauf geachtet werden, dass die Nagellackflasche fest genug zugedreht wird, um keinen Sauerstoff an den Nagellack durchdringen zu lassen.

Neben dem regelmäßigen Säubern der Nagellackflaschen, sollten Sie Ihre Nagellacke auch nicht im Kühlschrank lagern. Weitere Informationen zur richtigen Aufbewahrung ihrer Nagellacke, finden Sie weiter oben im Abschnitt Nagellack aufbewahren/lagern.

Entsorgung von Nagellacken (wann, wie und wo)

Nagellacke halten oftmals ewig, aber irgendwann kommt dann doch der Punkt, an dem man einige geliebte Farben entsorgen sollte. Viele fragen sich, wann dieser Punkt erreicht ist, um seinen Nagellack gehen zu lassen. Zudem wissen nur die Wenigsten wie man einen Nagellack richtig entsorgt. Wir möchten an dieser Stelle Abhilfe schaffen und Ihnen erklären, wann, wie und wo Nagellacke zu entsorgen sind und wie man gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt tun kann.

Inhalt: Alte Nagellacke entsorgen

Wann sollte man Nagellacke entsorgen?

Sie fragen sich, wann man Nagellacke entsorgen kann bzw. sollte? Hierbei muss man nur auf einige Dinge achten – zum Beispiel auf die Farbe des Nagellacks und dessen Konsistenz. Ändert sich beispielsweise die Farbe des Nagellacks und ein Weiß wird z. B. leicht grünstichig, so sollte dieser entsorgt werden. Auch bei jeder Änderung der Konsistenz des Nagellacks, sollte dieser entsorgt werden, ob der Nagellack vertrocknet oder bspw. flüssiger geworden ist. Folgend finden Sie einige Punkte aufgelistet, die Ihnen mögliche Änderungen des Nagellacks aufzeigen, bei welchen es soweit ist, ihren Nagellack zu entsorgen.

Nagellack sollte entsorgt werden, wenn …

  • … sich die Bestandteile trennen (man sieht dann z. B. eine dicke, ölige Schicht oben auf dem restlichen Nagellack liegen),
  • der Nagellack viel zu lange braucht um zu trocknen (wenn der Nagellack nach einigen Stunden immer noch nicht trocken ist),
  • sich die Konsistenz ändert (der Nagellack ist z. B. viel zu flüssig, zäh, trocken oder klumpig geworden) oder
  • sich die Farbe des Nagellacks verändert hat (wenn z. B. ein ursprünglich weißer Nagellack grünstichig geworden ist).

Die aufgelisteten möglichen Änderungen eines Nagellacks, könnten vereinzelt oder auch in Kombination auftreten. Ein Beispiel hierfür wäre es, wenn ein Nagellack eine klumpige Konsistenz besitzt und die Bestandteile sich voneinander getrennt haben; aber auch andere Varianten sind möglich. Sollte sich lediglich die Konsistenz eines Nagellacks verändert haben und dieser ist zäh, trocken oder klumpig geworden, hat man die Chance diesen noch zu retten. Hierzu finden Sie weitere Informationen oben im Abschnitt Alte, vertrocknete Nagellacke retten. Gibt es selbst bei solch einer Situation, keine Möglichkeit mehr den Nagellack zu retten, muss leider auch dieser entsorgt werden. Wie und wo man schlechte Nagellacke entsorgen kann, finden Sie im folgenden Abschnitt.

Wie und wo sollte man Nagellacke entsorgen?

Zuallererst müssen wir hier erwähnen, dass man einen Nagellack, welchen man nicht mehr zum Lackieren verwenden kann, nicht immer gleich entsorgen muss. Neben dem Entsorgen, gibt es auch kreative Lösungen – zum Beispiel den Nagellack zum Basteln oder Malen verwenden. Geben Sie doch mal in einer Suchmaschine die Begriffe “Basteln mit Nagellack” oder “Malen mit Nagellack” ein und Sie werden überrascht sein, was für tolle Ideen Sie finden. Vielleicht ist die eine oder andere Idee mit dabei, welche Sie selber gerne umsetzen möchten und dann wollen Sie Ihre Nagellacke gar nicht mehr entsorgen. Falls Sie Ihre Nagellacke doch entsorgen möchten, finden Sie nachfolgend eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie dies richtig tun.

Richtige Entsorgung von Nagellacken

  1. Nagellackflasche mit etwas Nagellackentferner oder Terpentin befüllen. Flasche schließen und solange schütteln, bis sich alle Nagellackreste von den Wänden der Flasche gelöst haben.
  2. Die Mischung aus Nagellackresten und Nagellackentferner bzw. Terpentin in einen wiederverschließbaren Glasbehälter füllen (z. B. ein Marmeladenglas).
  3. Der Deckel der Nagellackflasche an dem auch der Pinsel klebt, ist aus Plastik. Der Deckel mitsamt Pinsel muss in den gelben Sack.
  4. Der untere Teil der Nagellackflasche ist aus Glas. Der untere Teil muss in den Altglascontainer.
  5. Die Mischung (bestehend aus Nagellackresten und Nagellackentferner bzw. Terpentin, die in Schritt 2 in ein Glas gefüllt wurde) ist Sondermüll. Die Mischung muss zu einem Wertstoffhof/einer Schadstoffsammelstelle gebracht werden.
    Tipp: Sie sollten den wiederverschließbaren Glasbehälter (z. B. ein Marmeladenglas), in das Sie die Mischung gefüllt haben, solange aufbewahren bis der Glasbehälter voll ist. Sie benötigen nicht jedes mal, wenn Sie einen alten Nagellack entsorgen möchten, einen neuen Glasbehälter. So sammeln Sie erst einmal, die Mischungen (bestehend aus Nagellackresten und Nagellackentferner bzw. Terpentin) für eine längere Zeit hinweg in dem selben Glasbehälter, bis dieser ganz gefüllt ist. Anschließend bringen Sie den genutzten Glasbehälter zu einem Wertstoffhof/Schadstoffsammelstelle.

Achtung: Nagellackreste niemals in den Ausguss oder in die Toilette schütten

Niemals die Mischung (bestehend aus Nagellackresten und Nagellackentferner bzw. Terpentin) in den Ausguss schütten oder in der Toilette hinunterspülen! Die chemischen Substanzen in der Mischung sind problematisch für die Kläranlagen. Für die Kläranlagen ist es schwierig diese chemischen Substanzen heraus zu filtern. Dies ist schlecht für die Umwelt und daraus folgend schlecht für den Menschen.

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit. Eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.

Kommentare sind geschlossen.